Häufig gestellte Fragen

Warum professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Die meisten regelmäßigen Zahnpatienten kennen das "Zahnsteinentfernen", das sich an die Kontrolluntersuchung anschließt. Leider ist diese Leistung seit 2004 nur noch einmal jährlich zu Lasten der Krankenkasse möglich, während es früher in Einzelfällen bis zu 4 mal pro Jahr durchgeführt werden konnte. Daher empfehle ich allen, die es öfter als einmal jährlich nötig haben, eine oder zwei zusätzliche Sitzungen zur PZR. Hierbei werden die Zähne und Zwischenräume mit verschiedenen Hilfsmitteln wie Sandpapierstreifen, Polierkelchen und -bürstchen sowie einem schonenden Sandstrahler gereinigt. Die Auswahl der verwendeten Methoden richtet sich nach dem parodontalen Erkrankungsriskiko. Im Anschluss erfolgt eine Politur und eine Fluoridierung. Nach erfolgter Reinigung sollte etwa eine Stunde auf den Genuss färbender Substanzen (Kaffee, Tee, Zigarette, Rotwein) verzichtet werden, damit sich das Pellicle (eine schützende Proteinschicht aus dem Speichel) erst ganz neu bildet.
Die Kosten für die PZR werden nach Aufwand berechnet und liegen im Schnitt bei ca. 75 Euro.

Mein Zahnfleisch blutet beim Putzen, habe ich Parodontose?

Blutendes Zahnfleisch ist fast immer ein Zeichen von Entzündung. Nicht regelmäßig entfernte Beläge, überstehende Füllungen oder Kronen oder bereits vorhander Zahnstein reizen das Zahnfleisch und bewirken eine Entzündung (-> Ginigvitis). Diese äußert sich neben Rötung und Schwellung in Blutung bei leichtester Berührung, etwa beim Zähneputzen. Besteht die Gingivitis über lange Zeit und kommen noch andere Risikofaktoren hinzu - hier spielt die Mundflora eine große Rolle - so kann die dauerhafte Entzündung den Knochen angreifen. Es sind dann Zahnfleischtaschen zu sondieren und im Röntgenbild sieht man Knochenabbau. Der Zahn kann sich lockern und ist weniger belastbar. Diesen Zustand nennt man umgangssprachlich Parodontose, da es sich aber um eine entzündliche Erkrankung handelt, wird es Parodontitis genannt.
Blutendes Zahnfleisch ist also immer ein Alarmsignal und sollte behandelt werden - es muss aber nicht unbedingt Parodontitis bedeuten. Bei entsprechender Pflege und regelmäßigen Kontrollen wird die Blutung zurückgehen. Eine weitere Diagnostik ist notwendig, um eine Ginigvitis gegenüber einer Parodontitis abzugrenzen. Bitte lassen Sie es nicht so weit kommen, nehmen Sie regelmäßge Kontrolltermine wahr.

Zahnarztpraxis Dr. Thomas Bröhl
Wiener Platz 5
D-51065 Köln

Telefon +49(0)221-61 22 81
E-Mail: praxis@dr-broehl.de